In und um die Stadt München finden sich viele Angebote rund um die Erotik. Hier können sowohl alleinstehende erotische und sinnliche Stunden erleben als auch Pärchen neue Abenteuer erleben. Es gibt Clubs, die den Raum für Erotik bieten und Shops, deren Produktwelten zum Stöbern einladen.

FKK und Saunaclubs, Bordelle und Escort

Auf der Suche nach einigen sinnlichen und erotischen Stunden verschlägt es viele vor allem in den Süden Münchens. In Obersendling, einem Stadtteil Münchens, befinden sich sowohl die Machtlfinger- als auch die Meglingerstraße, beide bekannt für eine Vielzahl an Clubs. Ein weiteres Gebiet, in dem man viele Clubs finden kann, ist der Stahlgruberring im östlichen Stadtteil Trudering. An dieser nur etwa einen Kilometer langen Straße befinden sich 15 eigenständige Etablissements verschiedenster Art und Größe. Hier befindet sich auch das „Ceasars World“, mit 1200 m² auf drei Etagen das größte der Münchner Bordelle. Hier laden internationalen Damen ihre Gäste zu erotischen Stunden in 30 Zimmern ein.

Bekannt ist außerdem die Landsberger Straße. Hier befinden sich einige der älteren Bordelle und FKK und Saunaclubs. Außerdem kann man viele der Damen direkt am Straßenrand antreffen. Aber auch im Norden ballen sich Bordelle und FKK und Saunaclubs rund um das Euro-Industriegebiet, allerdings ist die Zahl der Clubs hier etwas niedriger als im Süden und Osten.

Der „Leierkasten“, Münchens ältestes Bordell, das auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, liegt dort an der Ingolstädter Straße. Das Bordell gibt es seit 1971 (damals noch an einem anderen Standort in München), wurde jedoch mehrmals verkauft und entwickelte sich im Laufe der Zeit vom Bordell über ein Laufhaus zum FKK und Saunaclub. Für diesen Zweck wurde es beim letzten Umbau 2013/14 um einen 600 m² großen Wellness-Bereich ergänzt.

Wer die Erotik lieber in etwas privaterer Atmosphäre genießen möchte, kann eine Escort-Damen nach Hause oder ins Hotel bestellen. Aber auch für geschäftliche Termine, Partys oder zum Essen bieten schöne, heiße und vor allem gebildete Damen sich als Begleitung an.

Bizarr

Auch für Subs und Doms hat München einiges zu bieten. So finden sich hier zahlreiche Studios, in denen Gäste der Fantasie freien Lauf lassen können. Hier können die intimsten Träume zur Realität werden. So auch im „Bizarrstudio Elegance“, das durch ein besonders edles Ambiente besticht. Unter den neuen hochwertig und komplett unterschiedlich eingerichteten Räumen befinden sich zum Beispiel eine Nasszelle, ein Klinik-Zimmer, ein BDSM-Raum mit einer Vielzahl von Möbeln und ein Zimmer mit Käfig und Fesselmöglichkeiten. Aber auch ein rosa Romantik-Zimmer und eine Glamour-Lounge laden zu sinnlichen Stunden ein.

Wer es etwas privater bevorzugt, kann entweder mit dem Partner, einer Bekanntschaft oder einer professionellen Domina ein Studio anmieten. Im Münchner Raum gibt es hierfür speziell eingerichtete Miet-Locations, die teilweise tage- oder auch stundenweise zur Verfügung stehen.

Die besondere Art der Entspannung

Wer dagegen die besondere Art der Entspannung sucht, ist in einem der Massage-Salons herzlich willkommen. Hier bieten Damen viele verschiedene Massagen an. Die Auswahl reicht hier von Body-to-Body über Duo- bis zu Intim- und Prostata-Massagen. Oft befinden sich in den Salons speziell ausgebildete Damen, die auch asiatische Massagen anbieten, darunter sowohl Thai- als auch Lingam-, Nuru- Yoni- und Tantra-Massagen.

Swinger

Auch für Swinger wird in München einiges geboten. So finden regelmäßig Swingerpartys statt. Dafür werden zum Beispiel auch leerstehende Räumlichkeiten ehemaliger Bordelle und FKK und Saunaclubs genutzt. Es gibt aber auch einige Swingerclubs in der Stadt. Hier können Solo-Damen und Solo-Herren, vor allem aber auch Paare erotische Abenteuer erleben. Die Clubs haben unterschiedliche Ausstattungen und Größen. Meistens gibt es einen abgetrennten Bereich für Bizarrerotik. So ist etwas das „Kinky Lifestyle“ eine Diskothek, in der nur Mitglieder des Clubs Zutritt haben. Hier wird ein Raum geboten, in dem jeder seiner Sexualität freien Lauf lassen kann. Hier kann man vor allem Liebhaber der Bizarr-Erotik antreffen.

Der wohl größte und bekannteste Swingerclub in München ist das „Cats“ in Pasing. Etwas Besonderes ist der Club-im-Club, das „Rocks“. Speziell für bizarre Stunden eingerichtet, befindet es sich in der obersten Etage. Auch sonst gibt es in diesem Club eine Vielzahl von Räumen und Möglichkeiten. Verschiedene Themenbereiche wie etwa die Safari-Lounge, das Höhlen-Zimmer oder der Dschungel-Raum sind mit großen Liegewiesen ausgestattet. Außerdem gibt es neben Wellness- und Outdoor-Bereich auch einen Darkroom und einen französischen Gang.

Erotische Shopping-Möglichkeiten

Wer auf der Suche nach Toys und/oder anderen Accessoires ist, die das Sexleben ergänzen, kann in einem der vielen Erotikshops fündig werden. Diese bietet eine Vielzahl an Produkten von Toys über DVDs bis hin zu Mode und Dessous. Auch die bekannte Kette „Beate Uhse“ betreibt in München Shops. So gibt es insgesamt fünf Niederlassungen im Zentrum und im Norden Münchens. Aber auch etwas außergewöhnlichere Shops kann man finden. So etwa das „Ladies First“, ein Erotikshop speziell für Frauen. In einer edlen und angenehmen Atmosphäre können Frauen in den Produktwelten stöbern und sich bei Fragen von Frau zu Frau beraten lassen.

Messen

Auch in München findet halbjährlich die „Eros & Amore“ statt. Diese Messe gibt es in 15 Städten, verteilt in Deutschland und Österreich. Neben einem großen Sortiment von Toys und Entertainment, gibt es hier Live-Shows, Mode und Neuerscheinungen.